Angst-Behandlung in Düsseldorf
Böttcher Coaching - Angst vor dem Tod - Therapie in Düsseldorf

Ängste bei Trennung

Trennung macht fast immer Angst ...

... denn es gibt viel zu verlieren: Hierbei verlieren wir nämlich nicht nur den Partner, sondern auch vieles, was mit der Beziehung einherging. Je länger die Beziehung bestand, desto größer ist der Verlust: die Zukunft, die wir uns ausgemalt hatten, findet nicht mehr statt; der Freundeskreis kann sich minimieren; die Familie kann dadurch "zerstört" werden; die finanziellen Mittel knapper werden; das Haus verloren gehen; sogar das Ansehen der eigenen Person kann in Mitleidenschaft geraten. Wir fürchten uns also vor all den Unannehmlichkeiten, die mit der Trennung einhergehen.

Sind die Ängste vor einer Trennung groß, gibt es also die verschiedensten Dinge zu bearbeiten: angefangen bei diesen Unannehmlichkeiten, die mit Selbstwertproblematiken einhergehen können, aber nicht müssen, bis zu den Gefühlen des Alleinseins, denen gegenüber wir uns gewappnet fühlen wollen. Darüber hinaus fehlt oft schlicht die Vorstellung, wie ein glückliches Leben nach einer Trennung aussehen könnte.

Es kann aber auch sein, dass wir einen großen Schmerz erwarten, dem wir uns dann ausgeliefert fühlen könnten. In einem Interview mit Veit Lindau, das ich für meinen Online-Kongress geführt habe, erzählt Veit, warum dieser Schmerz aber auch gut für uns ist: Veit Lindau: Liebeskummer "auf den Punkt gebracht"

Schnelle Kontaktaufnahme per WhatsApp

Termin vereinbaren

info[at]boettcher-coaching.de

Ursachen für Ängste bei Trennung
  1. Die Qualität der frühen Bindung zwischen einem Kind und seinen Pflegepersonen kann die Entwicklung von Trennungsängsten beeinflussen. Unsichere oder instabile Bindungen in der frühen Kindheit können zu erhöhten Ängsten führen, wenn das Kind von seinen Bezugspersonen getrennt wird.
  2. Manchmal entwickeln sich Trennungsängste aufgrund von übermäßigen Sorgen über mögliche Gefahren, die den Liebsten zustoßen könnten, wenn man nicht zusammen ist. Dies kann mit einer Neigung zu übermäßigem Grübeln und katastrophalem Denken verbunden sein.
  3. Kinder oder Erwachsene, die frühe Verlusterfahrungen gemacht haben, wie den Tod eines Elternteils oder eine Scheidung, können stärkere Trennungsängste entwickeln.
  4. Überbehütende Erziehungsstile können bei Kindern die Entwicklung von Unabhängigkeit und Selbstvertrauen hemmen, was zu erhöhten Trennungsängsten führen kann.
  5. Auch genetische Dispositionen spielen eine Rolle, wobei Kinder von Eltern, die selbst Ängste oder Angststörungen haben, ein höheres Risiko für die Entwicklung von Trennungsängsten haben können.
  6. Stressige Lebensereignisse oder große Veränderungen, wie ein Umzug, Schulwechsel oder der Eintritt in den Kindergarten, können Trennungsängste auslösen oder verstärken.
  7. Kinder mit einem natürlicherweise ängstlicheren oder schüchternen Temperament können anfälliger für Trennungsängste sein.
  8. Einflüsse aus dem sozialen Umfeld, wie das Verhalten von Gleichaltrigen und kulturelle Normen bezüglich Unabhängigkeit und Trennung, können auch eine Rolle spielen.

Die Reise durch Ihre Trennungsängste ist herausfordernd, doch sie bietet auch eine großartige Gelegenheit zum Wachstum und zur Heilung. Gemeinsam können wir Strategien entwickeln, die nicht nur Ihre Ängste lindern, sondern Ihnen auch helfen, mit mehr Zuversicht und Stärke in die Zukunft zu blicken.

Birgit Böttcher

Ich verstehe gut, wie belastend und einschränkend Trennungsängste sein können. In meiner Praxis biete ich Ihnen einen sicheren Raum, um diese Ängste zu erkunden und zu überwinden. Wir werden gemeinsam an Ihren individuellen Bedürfnissen arbeiten, um effektive Bewältigungsstrategien zu entwickeln, die Ihnen helfen, sich in Abwesenheit Ihrer Liebsten sicher und gestärkt zu fühlen. Mein Ziel ist es, Ihnen die Werkzeuge und das Vertrauen zu geben, das Sie benötigen, um ein freieres und erfüllteres Leben zu führen.

 

Schnelle Kontaktaufnahme per WhatsApp

Termin vereinbaren

info[at]boettcher-coaching.de

Hypnose
Spinnenphobie
Angst nicht schön genug zu sein